Bilder von der »Jumpers Trophy« 2017

Deutsches Turnfest Berlin 2017

Bilder vom »Schaukasten 2016«

Jumpers sind »Jugendmannschaft des Jahres 2015«

Bilder von der »Jumpers Trophy« 2015

TeamGym-Wettkampf in Berlin mit der A1 und der Ballett-Gruppe

Ein ereignisreicher Monat - November 2014

Bilder vom »Schaukasten 2014«

Festival »Blume« auf Gran Canaria

Vereinsmeisterschaft »Jumpers Trophy« 2013

Sport & Show 2013 in Bad Hersfeld

Teamgym-Wettkampf in Bracknell (England) der Aufbaugruppe 2

Teamgym-Wettkampf in Berlin der Aufbaugruppe 2

Ausflug in den Kletterwald Hennef der Gruppe »Aufbau 2« 2011

Karnevalsauftritt der „Cats“

Vereinsmeisterschaft »Jumpers Trophy« 2010

Auftritt „Cats“ der Gruppe „Ballett und Turnen“ Juni 2010

Förderlehrgang 2009

Eröffnung SPOZ

Hallenumbau

Austausch mit Fernost 2006

Remscheid, Tag der Vereine 2006

TeamGym-Wettkampf in Berlin

mit der A1 und der Ballett-Gruppe

  Berlin

Nachdem die Aufbaugruppe 1 im April 2015 den Titel „Jugendmannschaft des Jahres“ mit nach Hause nehmen durfte, standen die nächsten Ziele schon in Aussicht. Wie in den vergangenen Jahren auch, bereitete sich das Wettkampfteam der A1 auch 2015 auf einen Teamgym-Wettkampf vor. Für die tatsächliche Trainingsphase blieben unterm Strich jedoch nur 2 Monate, da einige Jugendlichen zuvor das Erwachsenen-Showteam bei Auftritten unterstützten. Die 5 Jungen und 8 Mädchen trainieren 3x wöchentlich und sind mittlerweile im Alter zwischen 12 und 16 Jahren. Dieses Mal bereiteten sich jedoch auch noch die neun 7-9-jährigen Mädchen der Gruppe „Ballett und Turnen für Kids“ auf ihren ersten Teamgym-Wettkampf vor. Mit nur einer Trainingseinheit pro Woche schaffte es das junge Team alle drei Teamgym Disziplinen zu erlernen. Ein zehntes Mädchen der Gruppe trat die große Reise noch nicht mit an. Als Betreuer fuhren neben der Trainerin Ninette Ottschick auch die Übungsleiter und Helfer Larissa Gödecke, Katrin Franke und Jonas Weichert mit. Dabei fungierten Kati und Jonas während des Wettkampfs auch als Kampfrichter und Ninette und Larissa gaben die Sicherheitsstellung an den Geräten.

v.l.n.r.: Kati, Ninette, Larissa, Jonas Berlin

So machte sich am Freitagmorgen, den 05.06.2015, der 26-köpfige Wettkampfkader mit einem Reisebus auf den Weg in unsere Hauptstadt.

Berlin

 

Bei rund 33°C kamen wir in Berlin an und fuhren, gleich nachdem wir unser Jugendgästehaus bezogen hatten, direkt in die Stadt, um uns Berlin anzuschauen und natürlich Souvenirs kaufen zu können. Durch das Championsleague Finale waren leider die Hauptsehenswürdigkeiten (Brandenburger Tor, Reichstag und Kanzleramt) für uns nicht zugänglich. Da unsere Unterkunft allerdings nur weniger hundert Meter vom Olympiastadion entfernt lag, war eine äußere Besichtigung hiervon natürlich unumgänglich.

  Berlin
  Berlin

Schon im Jahr 2012 war die Aufbaugruppe 1 (damals noch A2) zu ihrem ersten Wettkampf in Berlin. Ein Verlgeichsfoto blieb nicht aus...

Berlin
Berlin

In der Stadt erfuhren die Kinder und Jugendlichen natürlich auch ein Stück Geschichte, bevor es eine kleine Abkühlung im Brunnen gab.

Die Ballett-Mädchen Berlin
Die Aufbaugruppe 1 Berlin
  Berlin

Am nächsten Morgen fuhren wir in die Wettkampfhalle. Dort angekommen, hatten die Ballett-Mädchen nur wenig Zeit, bis sie sich aufwärmen und einturnen mussten. Die „Artistic Jumpers mini“ waren im gesamten Wettkampf die jüngste Mannschaft und turnten sich in die Herzen der Zuschauer. Die neun Mädchen waren die Publikumslieblinge und überzeugten mit konzentrierten Darbietungen und äußerst sauberer turnerischer und tänzerischer Leistung!

  Berlin
  Berlin

Dadurch, dass die Erstplatzierten jedoch bereits Überschläge turnten, hatten sie einen höheren Ausgangswert und konnten sich dadurch sogar Stürze und aktive Hilfestellungen leisten. Unsere Mädchen hingegen präsentierten ihre beste Leistung, die sie völlig eigenständig und äußerst sauber turnten und wurden mit einem sehr guten 2. Platz belohnt! Die 9-köpfigen Mini-Jumpers glänzten nicht nur mit ihrer Niedlichkeit, sondern vor allem auch durch ihre perfekten Ausführungen im Tanz, am Trampolin sowie an der Tumblingbahn – dieses Feedback war nicht nur durch die Zuschauer mit tobenden Applaus zu hören, sondern wurde mir auch durch die Kampfrichter der einzelnen Geräte sowie von den Veranstaltern mitgeteilt. Sehr zufrieden und mit strahlenden Augen beendeten somit die neun Ballett-Mädchen ihren allerersten Wettkampf.

Berlin  
Berlin Herzlichen Glückwunsch an: Maja, Leni, Lena, Karla, Mackenzie, Julia, Amy, Elisa und Lotte (v.l.n.r.)

Direkt im Anschluss begann das Einturnen für unsere Großen aus der A1. Auch hier hatten wir zwei Neulinge am Start. Joline und Frederik sind erst seit Dezember 2014 in diese Mannschaft zugestoßen und hatten, so wie auch unsere Minis, ihr Wettkampfdebüt. Liam war leider schon im Vorfeld verletzt und somit nur passiv dabei. Laura hat uns als Fotografin begleitet und Yannik, der mit dem Jahreswechsel in die höhere Leistungsgruppe gewechselt war, hat uns als Kameramann unterstützt. Nach erfolgreichem Einturnen am Trampolin und am Boden, verletzte sich leider noch Tim. Er knickte beim wiederholten Üben eines Elements aus der Gruppenübung um und fiel aus! Nach vielen Überlegungen und Abwägungen, entschlossen wir uns dazu, Yannik kurzfristig in den Tanz einzubauen. Durch die vergangenen Wettkämpfe im Jahr 2014 kannte er zwar den Tanz grob, doch hatten sich seitdem bereits einige Änderungen ergeben. Zudem musste er nun nicht nur die neuen Schritte erlernen, sondern sich auch die Position von Tim aneignen. Da unsere Einturnzeit bereits verstrichen war und der Wettkampf bereits begonnen hatte, mussten wir mit höchster Konzentration improvisieren. Als erstes turnten die Jugendlichen am Minitrampolin. Hier ersetzten wir Yannik durch Tim, der ohne jegliches Aufwärmen oder Einturnen sein Bestes gab und das Team hervorragend unterstützte.

Berlin  
Berlin  

Direkt im Anschluss habe ich Yannik in einem Extraraum die Schritte und seine Positionen beigebracht, so dass er ca. 10 Minuten später fit war, um tanzen zu können. Ohne weitere Übung im gesamten Team meisterte die Mannschaft jedoch auch den Tanz mit Bravur und konnte sich im Anschluss daran an die geänderten Aufstellungen für Tumbling konzentrieren. Hier holten sie noch einmal alles heraus und erreichten mit 12,20 Punkten die mit Abstand höchste Punktzahl am Tumbling von allen Mannschaften des gesamten Wettkampfs. Auch in dieser Wettkampfklasse gab es eine Mannschaft die deutlich höhere Ausgangswerte hatte, da sie z.B. am Sprungtisch bereits Tsukahara turnten. Nichts desto trotz – mit nur 0,05 Punkten Rückstand zum ersten Platz, schafften wir es, auch durch all die Aufregungen und Umstellungen, auf den 2. Podestplatz und hätten sogar beinahe den Pokal mit nach Hause genommen.

Herzlichen Glückwunsch an: Lauri, Jacqueline, Yannik, Frederik, Annemarie, Charlotte, Anna, Noah, Joline und Jule (v.l.n.r.) sowie an unsere Verletzten: Tim, Liam und Laura. Berlin

Da sich die Wettkampfhalle bei 33°C über den Tag hinweg immer weiter aufheizte, waren alle froh, als wir im Anschluss an die Siegerehrung in das nahegelegene „InsideOut“ fuhren. Diese Freizeitanlage ermöglichte es uns zu spielen, auf einer Slackline zu balancieren, Würfel aus Gasbeton selber zu gestalten, uns unter einer Sprinkleranlage abzukühlen und einfach Spaß zu haben, nach einem langen anstrengenden Wettkampftag. Die wilde Pyjama-Party der Ballett-Mädchen bildete für die Kleinen einen runden Abschluss der Fahrt sowie die Großen mit einem gemütlichen Beisammensein auf ihre Weise den Abend als Mannschaft zusammen verbrachten.

Berlin  
Berlin  
Berlin  

Und so geht wieder ein sehr schönes Wochenende zu Ende. Wir vier Betreuer waren sehr froh, dass alles so reibungslos funktioniert hat. Groß und Klein waren sehr zuverlässig und vorbildlich. Schön war es zudem, dass sich auch die Jugendlichen der A1 um die Ballett-Mädchen rührend gekümmert haben. Es war eine Fahrt, die allen Beteiligten hoffentlich immer in guter Erinnerung bleibt.
Ninette Ottschick